Der WT Panda – Unterricht dient ebenso wie der WT Fighters Unterricht der Gewaltprävention und enthält daher einerseits Maßnahmen zur Gefahrenerkennung und – einschätzung sowie die Selbstbehauptung durch den Einsatz von Stimme, Optik, Mimik, Gestik, Haltung und andererseits einfache Selbstverteidigungstechniken, welche ohne besondere Voraussetzungen schnell erlernbar sind und auf die Anforderungen kleiner Kinder zugeschnitten wurden. Ergänzend hierzu werden unsere WT Pandas auf alle weiteren Gefahren des Alltags anhand von Rollenspielen wie Feuer oder richtiges Verhalten bei leichten Verletzungen von Freunden aufmerksam gemacht und gezielt vorbereitet.

Des Weiteren werden unsere WT Panda Schüler körperlich und mental auf das weitere Studium der chinesischen Kampfkunst Wing Tsun vorbereitet. Das heißt im Unterricht werden Dinge wie Eigenkörperwahrnehmung, körperliche Kräftigung oder Koordination spielerisch geschult.

Vom WT Panda zum WT Fighter zum Wing Tsun´ler – ein Weg zu mehr Durchsetzungskraft.
Da wo die klassischen Kampfsportarten nur begrenzt ihren Dienst erweisen können, setzen wir an. Denn Kinder sollten im Training Bewegungen lernen, fit und gelenkig werden. Doch sollten sie auch lernen, dass Kampftechniken kein „Sport“ sind und dass das Anwenden solcher Techniken ohne wirklichen Grund nicht ok ist.

Und so werden bei uns, der Fachschule für Wing Tsun, die Kinder durch ein eigen entwickeltes Trainingssystem geleitet. Die WT Pandas, Kinder von 7 bis 11 Jahren, bereiten auf die WT Fighters vor, Kinder von 12 bis 15 Jahren, um dann endgültig im Wing Tsun für Erwachsene voll durchstarten zu können.

Hier finden Sie uns:

From Address: To: