Sie möchten, dass ihr Kind früh in Motorik und Körperbeherrschung geschult wird?

Sie möchten, dass ihr Kind optimal auf die Herausforderungen des Alltags, gerade körperlich und geistig, vorbereitet wird?

Sie möchten, dass ihr Kind spielerisch Regeln, ein Miteinander und Traditionen erlernt?

Sie möchten, dass ihr Kind die Grundlagen für das spätere Selbstverteidigungs- und Kampfkunsttraining erlernt bekommt?

Der WT Panda – Unterricht dient ebenso wie der WT Fighters Unterricht der Gewaltprävention und enthält daher einerseits Maßnahmen zur Gefahrenerkennung und – einschätzung sowie die Selbstbehauptung durch den Einsatz von Stimme, Optik, Mimik, Gestik, Haltung und andererseits einfache Selbstverteidigungstechniken, welche ohne besondere Voraussetzungen schnell erlernbar sind und auf die Anforderungen kleiner Kinder zugeschnitten wurden. Ergänzend hierzu werden unsere WT Pandas auf alle weiteren Gefahren des Alltags anhand von Rollenspielen wie Feuer oder richtiges Verhalten bei leichten Verletzungen von Freunden aufmerksam gemacht und gezielt vorbereitet.

Bei uns in der Fachschule für Wing Tsun folgen wir dem Grundgedanken des MMA (Mixed Martial Arts), dem mixen von verschiedenen Kampfkünsten. Dies erfolgt immer im Sinne der Selbstverteidigung, nicht für Kampfsport und für Teens absolut altersgerecht.

Qi Xing Wing Tsun - Begib Dich auf die Reise
Ein guter Wing Tsun Lehrer holt seinen Schüler auf dem Leistungslevel ab, wo er sich momentan befindet. Dabei spielen Muskelkraft und Kondition eine untergeordnete Rolle, viel wichtiger ist die Bereitschaft des Einzelnen sich auf seinen Körper, seine Bewegungen und im partnerschaftlichen Training auf den Körper des Trainingspartners einzulassen.

 

Im Mittelpunkt des Wing Tsun Trainings stehen immer das Erlernen koordinierter und gesunder Bewegungsabläufe, nie aber der Wettstreit mit einem Anderen.

In einer solchen familiär-entspannten Atmosphäre unterrichten wir unser einmaliges und facettenreiches Bewegungssystem Wing Tsun, welches didaktisch fortlaufend aufeinander aufbaut!

Sie wollen schneller Wing Tsun lernen als es in einem allgemeinen Gruppentraining möglich wäre?

Sie haben schon einmal Wing Tsun erlernt und wollen sich weiter entwickeln (z.B. noch fehlende Bausteine erlernen, besondere Elemente wie Dim Mak des Wing Tsun, einzelne Sektionen, Formen, Strategien, Prinzipien, Biomechanische Konzepte oder anderes)?

Sie lernen Wing Tsun (oder eine andere Schreibweise) noch in einem etablierten Verband, wollen sich aber anonym bei uns weiterbilden?

Sie kommen aus einem völlig anderen Kampfsystem und wollen nur einzelne Bausteine aus dem Wing Tsun erlernen?

Sie wollen nur die reine Selbstverteidigung, also unser Qi Xing Reality-Based Personal Protection System lernen?

Das alles ist möglich!

Das Qi Xing Reality-Based Personal Protection Programm der Fachschule für Wing Tsun ist ein absolut realitätsbezogenes, einfach zu erlernendes Hybridsystem aus Jim Wagners militärischen Reality-Based Personal Protection Programm, Grundtechniken aus dem Brazilien Jiu Jitsu und effektiven Wing Tsun Selbstverteidungstechniken.

Der Kung Fu Stil Wing Tsun hat wesentlich ältere "Wurzeln" als in der Regel in Deutschland bekannt. (Die allgemein Bekannten Hintergrundinformationen finden Sie hier unter die Geschichte des Wing Tsun).

Fast alle chinesischen Kung Fu Stile beruhen auf den ältesten Kung Fu Stilen, den "Tierstilen" wie Schlange, Tiger usw. Ebenso auch das Wing Tsun, das auf Snake (Schlangen Kung Fu) und White Crane (das Kung Fu des weißen Kranich) Kung Fu basiert. Gerade aus dem Zweiten, dem White Crane oder Emei, sind folgende Kung Fu Stile entstanden: Taijiquan, Xing Yi Quan und Baguazhang, die man in ihrer Gesamtheit auch als drei Basisstile (unter weiteren) des Neijiaquan, des inneren Kung Fu, bezeichnet. (Es gibt natürlich auch noch weitere Neijiaquan Stile)

Um nun Wing Tsun im Ganzen zu begreifen, beschäftigten sich Dai-Sifu Michael Derpsch und sein Lehrer Dai-Sifu Sascha Müller mit den drei Wurzeln des Neijiaquan, der inneren Kampfkünste Xingyiquan, das als "Stil des Speers" Wing Tsun zum Beispiel seine Keilstruktur und seine aggressive Angriffsschrittarbeit zu verdanken hat, Taijiquan welches Wing Tsun solche Dinge wie Rooting, das Kleben und "fühlen" beisteuerte oder auch Baguazhang, welches in den fortgeschrittensten Doppelmessertechniken des Wing Tsun wiedergefunden werden kann.

Diese Reise zu den Kung Fu Wurzeln führte Dai-Sifu Michael Derpsch von diversen Seminaren bei Meistern der "internal Martial Arts" über diverse regelmäßige Trainings wie 2012 dem Yang Mian von Meister Zhenhua Yang und dann 2014 zu Sifu Paolo Bolaffio mit Taijiquan und Xing Yi Quan. Dai-Sifu Michael Derpsch und Dai-Sifu Sascha Müller setzen diese Reise bei z.B. Dietmar Stubenbaum, Chen Taijiquan und Xing Yi Quan kontinuierlich fort.

Gerade diese Reise zu den für die Öffentlichkeit schwer zugänglichen Kung Fu Stilen haben Dai-Sifu Michael Derpsch gezeigt, dass jede echte Kung Fu Kunst nur drei Zwecke erfüllen: Form, Fähigkeiten, menschliche Entwicklung.

Nachdem Dai-Sifu Michael Derpsch nun begann, seinen Schülern immer mehr echte Fähigkeiten zu vermittlen und dieser Vermittlung immer mehr die "Form" des Wing Tsun unterwarf, wurde es irgendwann an der Zeit, eine eigene Identität zu bezeichnen: Qi Xing Wing Tsun. Denn im Qi Xing Wing Tsun nutzen wir die Form Wing Tsun, nehmen alle Wege des Neijia, der inneren Kung Fu Künste, um wahre Fähigkeiten entstehen zu lassen und so gelangen wir zu den sieben Stern-Wandlungen: Qi Xing.

 

 

Hier finden Sie uns:

From Address: To: